adresse-links


    Zum JDParts Ersatzteilkatalog

jdparts_links

   Melden Sie sich kostenlos an!


   Stihl-online-katalog-2016


                       NEU

         PRODUKTVIDEOS
             play-green-orange



Firmenhistorie


reif-josefFirmengründer und Visionär Josef Reif, kaufte am 3. Oktober 1932 das Firmengelände eines Huf- und Wagenschmieds am Rennweg 78 in Landshut.
Gegen Kriegsende wurde das gesamte Anwesen durch amerikanische Fliegerbomben dem Erdboden gleich gemacht.
Bereits 1946 begann Josef Reif mit dem Wiederaufbau des Betriebes und stattete diesen im Laufe der Zeit mit den jeweils modernsten Produktionsmitteln aus.
Einen erneuten Rückschlag erfuhr das aufstrebende Unternehmen, am 18. März 1949. Bei einem tragischen Explosionsunglück verstarben der 17-jährige Lehrling und der 19-jährige Josef Reif junior. Der erheblich verletzte Firmengründer veranlaßte gleich nach der unverschuldeten Katastrophe den sofortigen Wiederaufbau der zum Großteil zerstörten Gebäude.


Bereits 1952 kam als zusätzliches Standbein der Handel mit Landmaschinen und Schleppern zu den bisherigen Tätigkeitbereichen hinzu.
Mit dem Kauf eines Grundstückes mit Geschäftshaus in der Karlstraße 19 expandierte das Unternehmen erneut und 1967 kam hier ein neu errichtetes Betriebsgebäude hinzu.
Dieses bezog nach Abschluß der Bauarbeiten der Installationsbetrieb und die Metallverarbeitung der Firma Reif.
Bereits 1968 erfolgte der Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses Ecke Rennweg/ Einselestraße. Damitpunkt-gruen erfuhren die Büroräume und die Ausstellungsräume die notwendige Erweiterung.
Im Jahr 1971 übergab der Firmengründer den kompletten, am Rennweg befindlichen, Betriebszweig Land- und Gartentechnik seinem Sohn Vinzenz Reif.
Noch im gleichen Jahr nahm dieser die Erweiterung der Werkstatt und der Lagerräume am Rennweg 78 in Angriff.
Die gesamte Metallverarbeitung und den Installationsbetrieb in der Karlstraße übernahm Sohn Hermann Reif. Dieser erweiterte sein bisheriges Angebot noch zusätzlich durch Küchen- und Haushaltsgeräte.


Seit dem erfolgreich abgeschlossenen Umzug des Betriebes in den neuen Firmensitz am Rennweg 137 dienen die alten Betriebstätten am Rennweg 78 und Einselestraße 2 als Lager.
Gleichzeitig mit der 1982 erfolgten Wandlung der Firma Reif in eine OHG, ernannte Vinzenz Reif seinen Sohn Josef zur Sicherung der Nachfolge auch zum Teilhaber.
Die stetige Expansion im Bereich der Land- und Gartentechnik und der damit verbundene Bedarf an zusätzlichen Lagerräumen, führte schließlich zum Kauf des Betriebsgrundstücks an der Ecke Rennweg/ Fragnerstraße. Hier wurde eine neue Mehrzweck/Lagerhalle mit Wohn-, Büro und
Ausstellungsräumen errichtet und 1992 eingeweiht.


Mit Beginn des Jahres 2005 wandelten die beiden Firmeninhaber Vinzenz und Josef Reif die Firma von einer OHG in die Reif GmbH & Co. KG.